Pflegetipps und Hinweise
So sieht ihr Bad auch nach Jahren aus wie neu

Anti-Haft-Oberflächen

Wer es lieber transparent mag, aber nicht nach jedem Duschen nachtrocknen will, der sollte sich für eine Glasduschabtrennung mit Anti-Haft-Beschichtung entscheiden. Im Bäderstudio Wedhorn finden Sie Duschabtrennungen von unterschiedlichen Herstellern in der neuen Glasqualität mit Anti-Haft-Oberfläche.

Vergleichstests attestieren dem neuen Glas deutlich weniger Kalk- und Schmutzablagerungen. Auf der Oberfläche des neuen Glases perlt Wasser in größeren Tropfen schneller ab und hinterlässt so weniger Rückstände. Sogar wenn nicht gleich nachgetrocknet wird, können Beläge nach Tagen und Wochen ohne großen Kraftaufwand und scharfe Reinigungsmittel schnell entfernt werden. Den Verzicht auf Scheuermittel vorausgesetzt, zeigt sich die Anti-Haft-Oberfläche auch nach Jahren von seiner besten, weil pflegeleichten Seite. Ähnlich einer Teflon-Pfanne gilt: weniger (putzen) ist mehr. Kalkschatten werden nur sanft abgezogen. Scheuermittel sind tabu, damit das speziell behandelte Glas seine Funktionsfähigkeit behält.

So bleiben Badmöbel lange schön

Viele Badmöbel sind sehr pflegeleicht, denn ihre Oberfläche besteht aus versiegeltem, lackiertem Holz oder widerstandsfähigem Schichtstoff. Zur Pflege braucht es lediglich ein weiches Tuch und milde, nicht scheuernde Haushaltsreiniger – am besten verdünntes Spülmittel. Glas- und Spiegeloberflächen reinigt man am einfachsten mit einem haushaltsüblichen Glasreiniger. Kleine Wasserpfützen sollten nicht für längere Zeit auf der Oberfläche stehen – mit einem weichen Tuch sind sie aber schnell weggewischt.

Fliesen richtig reinigen

Wand- und Bodenbeläge mit Fliesen gelten als pflegeleicht und schnell zu reinigen. Dennoch sollten Sie bei der Reinigung von Fliesen einige Dinge beachten:

Nach dem Verlegen haftet oft eine hauchdünne Zementschicht von der Fugenmasse auf den Platten. Diese entfernen Sie am besten mit einem handelsüblichen Zementschleier-Entferner.

Für die regelmäßige Reinigung von Fliesen eignen sich haushaltsübliche Reinigungs- und Pflegemittel. Schon ein Teelöffel Schmierseife pro Wassereimer genügt, um Fliesen rückstandslos sauber zu bekommen. Verwenden Sie keinesfalls kratzende Scheuermittel – diese könnten die Glasur dauerhaft beschädigen.

In die Oberflächen unglasierter Steinzeugfliesen können Schmutz oder intensive Farbstoffe leicht eindringen und so schwer zu beseitigende Flecken verursachen. Eine Behandlung der Oberflächen mit einem Imprägnier-Mittel kann die Fleckenbildung bei diesen Fliesen verhindern und die Reinigung erleichtern.

Wie Sie besonders hartnäckigen Verschmutzungen zu Leibe rücken können, zeigt unsere folgende Übersicht:

Fett, Öl, Rotwein, Filzstift und Kaffee

Verwenden Sie heißes Wasser mit einem Schuss alkalischem Reinigungsmittel und lassen Sie die Lösung bei unglasierten Fliesen einige Zeit einwirken.

Teerflecken und Farbe

Kratzen Sie zuerst alle Verkrustungen mit einer Holz- oder Kunststoffspachtel von der Oberfläche ab. Anschließend können Sie den Fleck mit Teerentferner oder anderen organischen Reinigungsmitteln behandeln. Schützen Sie dabei nichtbetroffene Nachbarfliesen und Fugen vor dem Eindringen der sich verfärbenden Reinigungslösung. Je nach Hartnäckigkeit der Verschmutzung können eventuell leichte Verfärbungen in unglasierten Fliesen zurückbleiben.

Kalk, Rostflecke und Urinstein

Hier helfen saure Reiniger wie verdünnte Kalkreiniger und Essigsäure. Häufig genügt bereits ein Schuss Essig im Reinigungswasser. Besonders festsitzende Flecken können auch mit Zementschleier-Entferner behandelt werden.

Flecken durch Algen, Moos und Pflanzen

Hierfür gibt es eine Reihe von Spezialprodukten wie Algen- und Moosentferner sowie Schimmelspray. Bevor Sie Ihren Fliesen mit solchen Chemikalien zu Leibe rücken, sollten Sie es aber zuvor mit Essig oder Essigreiniger versuchen.

Wasserlösliche färbende Stoffe

Saugen Sie die Flüssigkeit mit einem Tuch rasch auf und spülen Sie mit viel klarem Wasser nach. Nicht betroffene Fugen und unglasierte Fliesen schützen Sie vor dem Eindringen der Farbe, indem Sie sie vorher nass machen.

Lösungsmittelbeständige, färbende Stoffe

Saugen Sie die Verschmutzung schnell auf und reinigen Sie mit einem Lösemittel oder emulgierendem Kunstharzlöser nach. Um die Farbe nicht großflächig zu verreiben, sollten Sie das Reinigungstuch häufig wechseln.

Kaugummi

Verschmutzungen durch klebende Kaugummis sind mit üblichen Reinigungsmitteln schwerlich zu entfernen. Sprühen Sie die Masse mit einem vereisendem Spezialspray an. Wenn der Kaugummi durch das Spray erhärtet ist, kann er vorsichtig abgeklopft werden.

Armaturen strahlen wieder

Die glänzenden Oberflächen von Armaturen benötigen auch ein Mindestmaß an Pflege. Verwenden Sie hierfür auf keinen Fall scheuernde oder scharfe Reinigungsmittel, die Ihre Armaturen erblinden lassen. Auch das Beseitigen von Kalkablagerungen durch Haushaltsreiniger, die Mineralsäure (z. B. Salzsäure) oder aggressive organische Säuren (wie z. B. Essigsäure) enthalten, schadet mehr, als es nützt. Chrom können Sie mit einem milden Handspülmittel oder einer Seifenlauge reinigen, starke Verschmutzungen bei Gold mit einem handelsüblichen Goldputzmittel. Bei farbigen Oberflächen sind klares Wasser oder ein mildes Spülmittel geeignet.

Als ideale Pflegekombination bieten Armaturenhersteller Pflegemittel und Pflegetücher an, die präzise auf die unterschiedlichen Oberflächen abgestimmt sind. Fragen Sie im Bäderstudio Wedhorn danach.

Reinigung von Acryl-Wannen

Die Reinigung und Pflege von Acryl-Wannen ist unkompliziert, da Baderückstände an der glatten Wannenoberfläche kaum Ansatzmöglichkeiten finden. Zur täglichen Pflege nehmen Sie einen Schwamm oder ein weiches Tuch mit etwas Acrylwannenreiniger – erhältlich im Bäderstudio Wedhorn – und wischen die Wanne nach dem Bad aus. Anschließend nachspülen – fertig!

Verwenden Sie auf keinen Fall sandhaltige Scheuermittel! Sparen Sie Ihre Kraft!

Mit sandhaltigen Scheuermitteln schaden Sie der Acryl-Oberfläche, denn diese machen die Oberfläche matt. Hat sich einmal unter einem tropfendem Wasserhahn oder unterhalb der Wasserlinie (bedingt durch sehr hartes, kalkhaltiges Leitungswasser) ein leichter Kalkbelag gebildet, gibt es folgende Möglichkeiten: Entfernen Sie den Kalk mühelos mit ein wenig Haushaltsessig oder am besten gleich mit einem wirkungsvollen Kalklöser – ebenfalls bei uns erhältlich.

Verwenden Sie auf keinen Fall für das Reinigen von Heißwassergeräten entwickelten Kalkentferner!

Kalkentferner für Heißwassergeräte enthalten Chemikalien, die Acryl-Oberflächen für immer verfärben können. Außerdem sollten Sie kein organisches Lösungsmittel mit der Wanne in Verbindung bringen. Sollte die Acryl-Oberfläche einmal durch Unachtsamkeit beschädigt werden – vielleicht durch ungeeignete Reinigungsmittel oder Kratzer – lässt sich der Schaden mit wenig Mühe reparieren. In solchen Fällen kommt ein leistungsstarkes Pflegeset zur Anwendung, das Sie bei uns im Bäderstudio Wedhorn erhalten.

Bei matten Stellen:

  1. Ungefähr 2 cm Polierpaste auf einen trockenen Lappen geben und mit kräftigem Druck kreisförmig auf der matten Stelle reiben
  2. Mit einem weichen Tuch nachreiben

Bei tieferen Kratzern:

  1. Mit gröberem Schleifpapier (Körnung 1.000) vorschleifen, bis die Kratzer nicht mehr sichtbar sind.
  2. Danach mit feinerem Schleifpapier (Körnung 1.200) nachschleifen.
  3. Die matten Stellen mit Polierpaste nachbearbeiten.

Ohh, kaputt... Zahlt das die Versicherung?

Fällt etwas Schweres in Wanne, Dusche oder Waschbecken, ist schnell ein hässlicher Schaden entstanden. Sehr selten ist das Bad zwar gleich unbrauchbar, aber wenn es sich z. B. um eine Mietwohnung handelt, wird Ihr Vermieter spätestens beim Auszug die Wiederherstellung eines tadellosen Zustandes fordern. Ist der Schaden zu groß für eine Reparatur, können wir leider nur noch austauschen. Vor den Kosten für eine Neuanschaffung können Sie sich mit einer Privathaftpflichtversicherung schützen – meist schon für wenige Euro im Jahr.

Im Schadensfall übernehmen wir nicht nur die Reparatur, sondern regeln auch die Formalitäten mit der Versicherung – so haben Sie bald wieder ungetrübte Freude an Ihrem Bad.

Sie haben Fragen? Wir haben die Antwort.

Telefon: 0341 6515039